Tackle-Tuned by: Abu Garcia | Berkley | PENN | GREYS | CHUB | JRC

Doch wo war eigentlich der Frühling…das fragen wir uns, nachdem der April mit sehr kalten Temperaturen und regelmäßigen Nordwindeinfluss daher kam…startete der Mai gleich mit Hochsommerlichen Temperaturen durch. Unser Tim war mit Gästen in der letzten Aprilwoche zum Karpfenangeln unterwegs, bei frischen 6-10 Außentemperaturen und Graupelschauern kämpften sie sich durch und konnten in dieser Woche 11 Fische landen. Bereits 1 Woche später, kämpften wir uns bei strahlendem Sonnenschein und 25-26 Grad Lufttemperatur beim Raubfischangeln durch…anscheinend wussten auch die Hechte nicht so recht was mit dem Frühling los ist und so gab es Anfang Mai einige sehr schwierige Hechtangeltage. Einige Hechte brauchten gar bis Mitte Mai um mit dem Laichgeschäft abzuschließen. So einen verrückten Frühling – der ja eigentlich keiner war, haben auch wir die letzten Jahre nicht erlebt ! So wirklich gut lief es dann in diesem Jahr ab Mitte Mai bei den Hechttouren…stetig und auf fast jedem See wurden sehr gute Angeltage verbracht, die Stückzahlen und die Größen stimmten überaus und es waren auch wieder einige große Räuber dabei. Ein Tag blieb uns hierbei sehr gut in Erinnerung…mit zwei Booten konnten wir an einem Tag mit unseren Gästen gar 6 Fische über der 1m Marke überlisten. Die größten Fische der letzten Wochen…soweit ich mir alle merken konnte, waren stattliche 100 / 102 / 103 / 2mal 104 / 105 / 3mal 107 / 108 / 110 / 118 / 120 / 122 und 126cm lang…!!! Mitte Mai war ich auch mit Gästen zum ersten Mal in diesem Jahr auf Wels unterwegs, eigentlich wollten wir die Wassertemperaturmarke 14-16 Grad abpassen um das große Fressen vor der Laichzeit noch mitzunehmen, jedoch ging dieser Plan nicht so ganz auf…wir mussten ganz schön suchen, in den 4 Nächten dreimal den Platz wechseln um dann doch erfolgreich zu sein, Jan und Eike aus Schleswig Holstein konnten dadurch dann 2 schöne Welse überlisten. Gäste die von unserem Tim Mitte Mai durch ein Tagesguiding betreut wurden, konnten eigenständig einige große Karpfen bis 41 Pfund überlisten.
Die Ostseeangelei in Sachen Dorsch konnte man in der Zeit von Mitte April bis jetzt als wirklich ausgezeichnet beschreiben, Tagesfangergebnisse von 50 – 120 Dorschen waren nicht ungewöhnlich…wir drücken die Daumen das dieses wirklich tolle Angeln auch in den kommenden Jahren erhalten bleibt. Dem jetzigen Anschein nach werden wir wohl einen verregneten Sommer bekommen, da im Mai deutlich zu wenig Niederschlag herunter ging…und die Natur sich immer versucht auszugleichen, denken wir das der Sommer mit kühler und feuchter Frische daher kommen wird. Aus anglerischer Sicht natürlich ein Segen – da das fangen auf fast alle Fischarten bei diesem Wetter deutlich besser laufen wird…als wenn es brütend heiß ist.
Nun denn, wir sind gespannt wie sich der Sommer tatsächlich entwickeln wird…ich genieße diese jetzigen warmen Tage bei einem Vor-Ort Coaching im schönen Sachsenland…bis zum nächsten Mal…euer David / Team ProNature MV…

 

Werbung

Windfinder Facebook